FAQ

Was kann ich mit Bring&Ring machen?

Bring&Ring bringt Helfer und Hilfesuchende zusammen gerade in Zeiten von Corona bzw. COVID-19, erleichtert die Kommunikation der Einkaufsliste und sichert die Zahlung des Einkaufs. Jede Möglichkeit, persönlichen Kontakt zu reduzieren, hilft uns allen schneller durch die Krise.

Ist Bring&Ring noch eine weitere Nachbarschaftsplattform?

Nein, Bring&Ring kann bestehende Netzwerke ergänzen und ermöglicht kontaktloses Einkaufen für Risikogruppen inklusive der gesamten Organisation und Abwicklung der Bestellvorgänge. Sie soll ein Tool für Organisationen und Privatleute sein, um Einkaufshilfe leichter zu koordinieren. Einerseits ist Bring&Ring eine App, andererseits eine Community und Solidaritätskampagne, um zur Bekämpfung des Corona-Virus sicher füreinander da zu sein.

Wer ist Bringer, wer ist Ringer?

Freiwillige, die spontan einen Einkauf oder einen Gang zu Apotheken übernehmen, heißen bei uns Bringer, Menschen, die aktuell nicht die Wohnung verlassen können, nennen wir Ringer.

Wer ist die Zielgruppe der Ringer?

Grundsätzlich kann jeder einen Einkaufszettel aufgeben, der selbst gerade nicht aus dem Haus kann oder sollte. Jeder zusammengelegte Einkauf schützt den Einzelnen, vermeidet Kontakte und entlastet Supermärkte und unser System. Dennoch richtet sich Bring&Ring primär an Risikogruppen, Alleinerziehende, Corona-Infizierte oder Menschen unter Quarantäne, Menschen in systemrelevanten Berufen (z.B. Krankenpflegern), Alleinerziehende und vielen mehr. Wir möchten einen Beitrag zur Corona Krise leisten.

Was bedeutet spontan helfen?

Jede Anfrage von einem Ringer hat ein Ablaufdatum, das bedeutet, es sind nur aktuelle Hilfegesuche online. Das bedeutet, dass #Bringer einfach in der App sehen, wer gerade im Umfeld etwas benötigt. Das lässt sich auf viele Alltagssituationen anwenden. Bist du gerade im Supermarkt, im Drogeriemarkt in der Apotheke und willst helfen? Einfach einloggen und schauen, wem du etwas mitbringen kannst.

Wo gibt es Bring&Ring?

Die Plattform funktioniert deutschlandweit. Melde dich an und schau nach, wer in deinem Ort schon dabei ist. Du kennst Initiativen, die Bring&Ring nutzen können? Dann lade sie ein, die App zu nutzen und mitzumachen. Dann gibt es sie bald überall!

Wie läuft die Bezahlung des Einkaufs?

Bring&Ring bietet zu Beginn nur Barzahlung und Paypal-Zahlung. Die App soll um gängige Zahlfunktionen erweitert werden, Kreditkarte, Sepa uvm.

Wie gebe ich eine Bestellung auf?

Nach der Registrierung kannst du dein Bring&Ring ein Gesuch aufgeben und deine Einkaufsliste hochladen. Die App zeigt das Gesuch bei Freiwilligen in der Nähe an. Wenn ein #Bringer in deiner Nähe losgeht, zeigt die App ein Match.

Wie kann ich helfen und Bringer werden?

Nach der Registrierung kannst Du ein Angebot aufgeben. Du kannst aktiv mitteilen, dass Du einkaufen gehst oder offene Gesuchen aufrufen. Die Bring&Ring App übernimmt das Matching, spontan, sicher und einfach.

Wie können Bringer und Ringer kommunizieren?

Nach dem Matching werden Telefonnummern ausgetauscht, um eventuelle Rückfragen zu klären und den Abstellort zu klären.

Entstehen mir Kosten durch die Nutzung?

Bei einer Einkaufshilfe kann der Bringer sich mit einem kleinen Trinkgeld beim Ringer bedanken, dessen Höhe variabel ist (je nach Wahl 1, 3 oder 5 Euro). Unsere Organisation nimmt keine Gebühr, die Vereinbarung kommt nur zwischen Bringer und Ringer zu Stande.

Was mache ich bei Problemen?

Sollte es ein Problem geben, kümmern wir vom Team uns um eine gemeinschaftliche Lösung. Grundsätzlich erwarten wir auf allen Seiten ein wenig Kulanz, wenn es beispielsweise zu Verspätungen oder kleinen Abweichungen vom Einkaufszettel kommt. Alle können so dazu beitragen, dass es funktioniert. In Zeiten von Corona bzw. COVID-19 sind wir überzeugt, dass Solidarität und ein gutes Miteinander wichtiger sind denn je.

Wie finanziert sich die Plattform?

Wir sind ein Team an Freiwilligen und Unternehmens-Partnern, die Pro-Bono, also kostenlos an dem Projekt arbeiten. Kleinere Unkostenbeiträge werden durch Spenden gedeckt, die u.a. von der Arvantis Group und Privatspendern ermöglicht werden. Ein Team aus Ehrenamtlichen hat mit Anschubfinanzierung privater Spender und Stiftungen Bring&Ring ins Leben gerufen, um freiwillige Nachbarschaftshilfe zu unterstützen.

Werde Beta-Tester

Bring & Ring unterstützt bald europaweit bei der Einkaufhilfe. Minimiere mit uns Kontakte und hilf dabei Corona niederzuringen!